Vereine

Braubacher Kriegerverein

1903 weihte der Braubacher Kriegerverein das Kriegerdenkmal am Rhein für die im deutsch-französischen Krieg 1870/1871 Gefallenen ein. Der Verein besteht nicht mehr.





SV Braubach 08

Als Anfang 1900 in Deutschland der Fußball populär wurde, hielt auch in Braubach diese Sportart Einzug. 1908 wurde der Sportverein Braubach08 gegründet. Ab 1912 betrieb der Verein als Borrusia Braubach auch Leichtatlethik, 1918 nach Ende des ersten Weltkrieges kam der Sport zum Erliegen. Auch 1945 war Stunde Null. Die französische Besatzungsmacht erlaubt 1946 nur einem einzigen Verein sportliche Aktivitäten. Der Turnverein und der Sportverein SV mussten sich zwangsläufig verehelichen.
Dieser Verein trat bis zum 19.11.1949 als Vfl Braubach auf, danach trennten sie sich wieder und nahmen beide ihre früheren Namen an.
2008 beging der SV sein 100jähriges Bestehen.

Das Bild unten zeigt den SV 08 von 1918.



Der Verein 10 Jahre nach Gründung 



Chorgemeinschaft Braubach

Chorgemeinschaft Braubach
Seit 01.01.2002 singt der Männergesangverein Braubach 1843 e.V. mit dem Quartett-Verein Braubach/Rhein 1883 e.V. in einer Chorgemeinschaft.
Alle Konzerte, Freundschaftssingen und Sängerfahrten werden gemeinsam durchgeführt.

MGV Braubach 1843 e.V
Der Männergesangverein Braubach 1843 e.V., einer der ältesten Männerchöre im Kreis-Chorverband Rhein-Lahn, blickt auf eine fast 170-jährige Tradition zurück.
Im Jahre 1843 von Knabenlehrer Karl Heinrich Sauer gegründet, hat der Verein alle Wirren der Zeit überstanden und vielen aktiven und inaktiven Mitgliedern eine kulturelle Heimat gegeben. Der Männergesangverein Braubach1843 e.V. war mit seiner Vielstimmigkeit und seinem vielseitigen Repertoire in vielen Chorwettbewerben erfolgreich. Er ist Inhaber der Zelter-Plakette und weiterer Auszeichnungen. 1978 erwarb der Chor mit seinem Dirigenten Franz Rudolf Stein den Titel "Meisterchor des Sängerbundes Rheinland-Pfalz".

Quartett-Verein Braubach 1883
Der Verein wurde 1883 mit 13 Männern gegründet.
1958 konnte der Verein sein 75. jähriges Bestehen, im Rahmen eines großen Kommerses, bei dem ein Musikkorps der Bundeswehr mitwirkte, und eines Gesangswettstreites, an dem 34 Vereine mit rund 2000 Sängern teilnahmen, feiern.



1958 - Quartett-Verein feiert 75jähriges -

1958 konnte der Quartettverein sein 75 jähriges Bestehen, im Rahmen eines großen Kommerses, bei dem ein Musikkorps der Bundeswehr mitwirkte, und eines Gesangswettstreites, an dem 34 Vereine mit rund 2000 Sängern teilnahmen, feiern. Weiter unten sind zwei Bilder von dieser Veranstaltung.
Damals konnte ein Verein noch - wie das nächste Bild zeigt - die Bürger mobilisieren.



Sängerfest 1958



Annemay Schlusnus mit Ehrendamen-1958

Wenn du mit der Maus über die Bilder fährst, erscheint der Name






Verein für das Deutschtum im Ausland

Verein für das Deutschtum im Ausland
Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges führten die im Versailler Vertrag festgelegten Gebietsabtretungen des Deutschen Reiches (z. B. weite Teile der Provinz Posen, Westpreußen an Polen) dazu, dass Millionen Deutsche fortan eine fremde Staatsangehörigkeit besaßen. Der VDA unterstützte diese unfreiwillig in fremden Ländern lebenden Deutschen bei der Bewahrung ihres eigenen Kulturgutes und ihrer eigenen Identität. In dieser Zeit entwickelte sich der bereits im Jahre 1908 in „Verein für das Deutschtum im Ausland“ umbenannte VDA zu einem wahren Volksverein mit ca. 2,5 Mio. Mitgliedern. Rechts eine Spendenmarke mit der Marksburg.


weiter > Weinbau <

zurück > Historisches <